Geschichte

 

Der Automobilclub Stein e.V. im ADAC

von 1928 bis heute

Ein Automobilclub in der heutigen Zeit? Einer Zeit mit Diskussionen über alternative KFZ-Antriebe und Rußpartikel? Aber die Liebe zum Auto und dem schnellen Fahren ist ungebrochen. Auswüchse wie Wettrennen im normalen Straßenverkehr lassen sich am besten kanalisieren, wenn diese in legale und sportliche Aktivitäten gelenkt werden. Hier bieten sich sportliche Veranstaltungen an, die beispielsweise der ADAC vom Automobilslalom bis hin zu historischen Rallyes viele Plattformen anbietet. Hier ist der Automobilclub Stein e.V. als Orts­club des ADAC aktiv und unterstützt die sportlichen Fahrer bei der Teilnahme an entsprechenden Veranstaltungen.

Der AC-Stein ist auch Veranstalter, wie z.B. der bekannten Internationalen ADAC-Metz Rallye Classic, die jedes Jahr Ende April auf dem Volksfestplatz der Stadt Stein stattfindet oder dem Automobilslalom auf dem Volksfestplatz in Nürnberg, der bereits 40 mal ausgetragen wurde.

Die Unterstützung befreundeter Clubs mit Funktionären bei ihren Motorsportveranstaltung wie z.B. am Noris-Ring ist selbstverständlich. Gesellige Veranstaltungen, wie Gaudi-Rallye, Ausfahrten, Wanderungen und Weihnachtsfeiern mit Ehrungen verdienter Mitglieder und Sportfahrer prägen das Vereinsleben.

Der AC-Stein geht auch zusammen mit dem ADAC, der Polizei und dem 1. Bürgermeister Kurt Krömer in Schulen, um die Schüler auf den „Toten Winkel“ von LKWs aufmerksam zu machen und Bremsvorgänge von KFZ zu erläutern.

Der AC-Stein hat eine lange Tradition.

1928 wurde der „Motorsportclub Stein“ von 20 Motorradbegeisterten gegründet. Ein Gründungsmitglied war Roland Graf von Faber-Castell.

1955 folgte ein zweiter Motorsportclub in Stein, nämlich der Touring-Club Stein e.V. (TCS). Das gesetzte Ziel war echte Pflege des Motorsports in seinen vielfältigen Möglichkeiten, unter Beachtung verkehrserzieherischer und Kfz-technischer Bildung. Der große Förderer war seinerzeit Wilhelm Krügel, Inhaber des Hauses Möbel-Krügel in Stein.

Am 01. Juli 1973 fusionierten der Motorsportclub Stein und der Touringclub Stein e.V. im ADAC zum Automobilclub Stein e.V. im ADAC.

Die legendäre ADAC-Metz-Rallye mit dem Namensgeber Metz-Apparatewerke in Fürth wurde 14 Mal bis 1986 - überwiegend als Deutscher Rallye-Meisterschaftslauf - veranstaltet. Walter Röhrl, Michele Mouton und Harald Demuth zählten zu den prominenten Startern. Die Nürnberger Zeitung (NZ) schrieb 1981 über die „Metz“ mit ihrem Flair: „Stein ist das Mekka des Rallyesports“. Und der 2-fache Rallyeweltmeister Walter Röhrl, noch heute ein Freund des AC Stein, sagte in einem Fernsehinterview, die „Metz“ sei die bestorganisierte Rallyeveranstaltung in der Bundesrepublik.

Unser 75 jähriges Vereinsjubiläum feierten wir 2003. Bis Ende Februar 2015 führte Wilhelm Pfersdorff als 1. Vorsitzender 45 Jahre lang den Verein an.

Ausfahrt 1928



Der AC-Stein weiß zu feiern – Sommerfest 2016

 

Neu gewählte Verwaltung 2016

 

Fahrer vor dem Start der 10. Internationalem Metz Rallye Classic 2014

 

Gesamtsieger Norbert Henglein und Beifahrer Günter Röthel bei der 8. Internationalen ADAC Metz Rallye Classic 2012

90 Jahre Motorsport in Stein

160 Feiernde haben zusammen einen schönen Abend verbracht, haben sich wiedergesehen, Kontakte geknüpft, haben gut gegessen. Das Wetter war, wie bei allen ACS-Veranstaltungen, angemessen schön - wie wir es verdienen. Zahlreiche Ehrengäste konnten begrüßt werden; Weggefährten des ACS, Unterstützer.

Damit wurden die Vorarbeiten belohnt, die bereits im Februar 2017 in Angriff genommen wurden. Gabi Konstanty wurde gebeten, die Jubiläumsschrift, die bis 2003 vorgelegen hat, zu ergänzen. Gleichzeitig wurden Vorschläge für die Ausführung des Festes erarbeitet. Der Vorschlag von Stefan Zimmermann im Juli 2017, auf ein Schiff zu gehen, wurde vom 1. Vorsitzenden Kurt Angerer aufgegriffen und zur Beschlussreife gebracht. Die Verwaltung fand die Idee, die Feierlichkeiten auf dem Trimaran auf dem Brombachsee zu begehen, sehr gut und gab grünes Licht für die weiteren Verhandlungen.

Für die Jubiläumsschrift bis zum Jahr 2018 wurden von Gabi Konstanty Protokolle, ACS-Mitteilungen, Presseberichte, Programme, Ergebnislisten etc. gewälzt und Anfang 2018 konnte der Entwurf zum Korrekturlesen an Siegfried Schmohl, der die beiden Vorgänger der Festschrift erstellt hatte, gegeben werden. Im Mai war die Festschrift fertig und ging für die Druckvorbereitungsarbeiten an Ronald Apelt. Kurt Angerer gab den Auftrag für eine Neuauflage der ACS-Stadt Stein Erinnerungsmünze, lud die ACS-Mitglieder und Ehrengäste ein und übernahm deren Registrierung und Ausgabe der „Bordkarten“. Er verhandelte den Schiffsfahrplan mit Beginn um 19.00 Uhr sowie das Menü für das Abendessen. Es wurde ein Buffet beschlossen. Außerdem wurden vom früheren Mitglied Kuhlmann zwei Busse bestellt, die die Teilnehmer vom Palm Beach aus zum Schiff und zurück brachten.

 

Der Trimaran auf dem Brombachsee in ACS-Hand

 

Die Mitglieder und Gäste kamen in Scharen und gut gelaunt.

 

Nach dem Sektempfang Warten auf die Begrüßung

 

Und von der anderen Seite fotografiert

 

Und noch ein Blickwinkel

 

Und noch einer

 

Begrüßung aller Gäste und ACS-Mitglieder durch den 1. Vorsitzenden Kurt Angerer

 

Der 1. Bürgermeister Kurt Krömer gratulierte den Mitgliedern des ACS im Namen der Stadt Stein zum 90. Geburtstag und würdigte die Leistungen, wie die Metz Rallye und anschließend die Metz Rallye Classic, die in Stein Motorsportgeschichte geschrieben haben. Sein Dank und die guten Wünsche drückten sich auch in einem Spendenscheck aus.

 

Herbert Behlert, 1. Vorsitzender des ADAC Nordbayern, drückte den Stolz des ADAC Nordbayern auf den Ortsclub Stein aus und wünschte weiterhin viel Erfolg bei den zukünftigen Unternehmungen. Auch von dieser Seite erhielt der ACS einen Spendenscheck.

 

Rudolf Huttner, 1. Vorsitzender des NAC Nürnberg, sprach von der langen Freundschaft und Zusammenarbeit beider Vereine.


 

Der Vorsitzende Siegbert Holter vom Bayerischen Motorsportverband, Bezirk Mittelfranken, gratulierte ganz herzlich und wünschte für die Zukunft weiterhin viel Erfolg.


Gut gelaunt und erleichtert über den guten Verlauf nach getaner Arbeit

   

Ronald Apelt, Gabi Konstanty, Boris Lingl

  

Leckeres Bufett mit großer Auswahl

 

festlich gedeckte Tische

 

 


Der Zauberer Bernd Distler unterhielt die ACS-Gemeinde mit Tricks und Späßen

 

Kurt Angerer ergriff die Gelegenheit und nahm einige Ehrungen für langjährige ADAC-Mitgliedschaften mit Hilfe von Herbert Behlert und Kurt Krömer vor: Reinhard Vier, Günter Undheim und Klaus Dürst

In 10 Jahren feiern wir 100 Jahre Motorsport in Stein. Beteiligt Euch weiterhin an den Veranstaltungen und Events, damit Ihr dann in der Jubiläumsschrift nachlesen könnt, wie es war.

Derzeit sind 160 Mitglieder im ACS. Neue gutgelaunte Mitglieder, ob Alt oder Jung, sind uns jederzeit in unserem Vereinsheim in der Regelsbacher Straße 31 herzlich willkommen.

GK 

Automobilclub Stein e.V. im ADAC
Postfach 1125
90543 Stein

Ansprechpartner:
Boris Lingl, 1.Vorsitzender
Postfach 1125

90543 Stein

Tel.: 0911 63 70 088
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
           www.ac-stein.de

 

Der Automobilclub Stein e.V. im ADAC trauert um seinen langjährigen Vorsitzenden und Ehrenvorsitzenden

Wilhelm Pfersdorff,

der am 5. Januar 2020 leider verstarb. Er wurde 80 Jahre alt.

Wilhelm Pfersdorff 

Wilhelm Pfersdorff war seit 1955 motorsportlich aktiv. Bereits als 16-jähriger wurde er Schriftführer beim damaligen Touring-Club Stein.

1965 löste er seinen Vater als 2. Vorsitzenden ab und 1970 wurde er in das Amt des 1. Vorsitzenden gewählt. 1973 erreichte er die Fusion der beiden Steiner Motorsportclubs und überführte diese in den Automobilclub Stein e.V. im ADAC.

Ganz zu Beginn – 1928 – wurden monatliche Motorrad-Ausfahrten und Fuchsjagden durch den Motorsportclub Stein durchgeführt. Nach und nach kamen Autos hinzu. Ab den siebziger Jahren wurden Geschicklichkeitsturniere, Autoslaloms und Orientierungsfahren in den Unterlagen vermerkt.

Wegbegleiter wie Anton Wolfgang Graf von Faber Castell, Wilhelm Krügel, Paul Metz, Georg Glauber, Anton Stochl, Hans Gebhardt, Eduard Schönhut, Horst Fleischmann, Otto Scharrer, Joachim Kerkow, Hermann Stahl, Norbert Holzinger, Helmut Gad und viele mehr prägten die damalige Zeit und unterstützten die damaligen Aktivitäten.

14 ADAC-Metz Rallyes wurden vom AC-Stein unter seiner Regie durchgeführt, sowie 6 Cross-Slaloms, 5 Schlepperturniere, mit dem RTC Nürnberg zusammen 8 Eurohill-Bergrennen und zwei Autocross-Rennen auf dem Hainberg.

Clubrallyes, Orientierungsfahrten, Jugend-Kart-Slaloms, 38 Automobil-Slaloms und zuletzt 10 Internationale ADAC-Metz-Classic-Rallyes ergänzen die Palette.

Auch Geselligkeit war unserem Willi schon immer wichtig.

Er organisierte zur Freude der Mitglieder und deren Familien Faschingsbälle, Weihnachtsfeiern, Fisch- und Ganspartien, Carrerameisterschaften, Wanderungen, Ausfahrten, und Gaudirallyes.

Während der vergangenen 90 Jahre hatte der MSC Stein, der TC Stein und seit dem Zusammenschluß 1973 der AC-Stein viele gute Sportfahrer hervorgebracht, die zu bundesweiten Ehren kamen. Sie besetzten die Sparten Rallye, Slalom, Autocross, Rundstrecke, Jugend-Kart und Gleichmäßigkeitsrallyes.

Wilhelm Pfersdorff hat den AC-Stein mit tatkräftiger Unterstützung seiner Ehefrau Margarete mehr als 50 Jahre lang geprägt und durch Höhen und Tiefen geführt. 2015 trat er als 1. Vorsitzender zurück. Zum Dank für sein erfolgreiches Wirken und Steuern war er zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden.

Wir werden uns immer an ihn in Dankbarkeit erinnern.

GK

Wir gratulieren!

Unser Ehrenmitglied Norbert Holzinger sen. wurde 80. Roland Röttinger und Michael Winkelmann besuchten ihn, um ihm im Namen des AC-Stein zu gratulieren und alles Gute zu wünschen. Unser Norbert ist seit 1958 Mitglied im TC Stein, der 1973 mit dem MSC Stein fusionierte zum AC-Stein, also seit 62 Jahren.

1970 tauchte er zum ersten Mal in den Listen der Sportlerehrungen für Orientierungs- bzw. Geschicklichkeitsfahrten auf.

1978 wurde er in die Verwaltung gewählt und löste Günther Redwitz als Verkehrsreferent ab. Dieses Amt hatte er bis 2015 inne und verlas pünktlich zu den Jahreshauptversammlungen die aktuellen Entwicklungen, die u.a. vom ADAC im Laufe des Jahres thematisiert worden waren.

Wir danken ihm an dieser Stelle für seinen unermüdlichen Einsatz und wünschen ihm guten Appetit beim Leeren des Geschenkkorbes.

GK

Rainer Zimmermann – ein Abschied aus der ACS-Verwaltung 

Rainer Zimmermann hat in diesem Jahr beschlossen, nicht wieder zur Wahl in die Verwaltung anzutreten. Wir bedauern das sehr, war er doch 42 Jahre lang ein wertvolles Verwaltungsmitglied.

Rainer ist seit 1972 Mitglied im AC-Stein. Als Orientierungsfahrer lernte er das „Handwerk“ des Sportfahrers im Finden von Strecken. Darüber hinaus half er Rallyefahrern des AC-Stein als Servicemitglied und den Schülern der Steiner Schulen beim Fahrradturnier. 1978 stieg er in die Vereins-Organisation als Sportleiter und Sportsektretär und ab 2009 als Jugendleiter ein.

Er war bei allen Großveranstaltungen des AC-Stein aktiv tätig. Die einzelnen Stationen waren:

Internationale ADAC Metz Rallye:

1976 und 1977 – WP-Leiter

1978 bis 1986 - Streckensicherungsobmann und Organisator der Siegerehrung (Hier bei den Aufräumarbeiten nach der Rallye zur Reduzierung der Straßenschäden).

1986 bis 1995 veranstaltete der AC-Stein zusammen mit dem RTC Nürnberg das ADAC-EUROHILL-Bergrennen, das bei der letzten Veranstaltung die 25. Auflage hatte. Er unterstützte die Organisation in der Funktion des Rennleiters und Leiters der Streckensicherung.

Internationale ADAC Metz Rallye Classic

Im Jahre 2005 wurde die Metz Rallye als Classic-Version bzw. Lichtschrankenrallye wiederbelebt. Von Beginn an war er als Sportlicher Rallyeleiter im Einsatz.

2006 und 2007 übernahm er die wichtige Funktion des Fahrerverbindungsmannes und 2008 und 2009 war er Rallyesekretär.

Seit 2010 war er selbst Gestalter der Gesamt-Konzeption und Rallyesekretär, wobei er mit dem sportlichen Rallyeleiter Udo Höpfel zusammen die Auswahl der Strecken traf, mit den Gemeindevertretern und Anwohnern verhandelte und wichtige Sponsoren zur Mitarbeit motivierte.

Damit war der heute 75jährige für den Automobilclub Stein e.V. im ADAC ein wichtiger Hauptakteur der international bekannten und in Deutschland anspruchsvollsten Gleichmäßigkeitsrallye.

Nach dem erfolgreichen Ende der 15. Int. ADAC Metz Rallye Classic hat er 2020 die Rallyeleitung an Udo Höpfel und Viktor Konstanty abgegeben und beschränkt seine Mitwirkung auf die Führung der Nennungslisten.

Auch bei allen anderen AC-Stein Veranstaltungen war er aktiv. So sah man ihn bei den Ausfahrten, Wanderungen, den Gaudirallyes, bei allen Weihnachtsfeiern und Sommerfesten, beim den Clubsport-Slaloms als Zeitnehmer mit seinem Sohn Stefan.

Wir bedauern sein Ausscheiden aus der Verwaltung, da wir immer auf seine Hilfe bei notwendigen Arbeiten und Aktivitäten zählen konnten. Wir werden Mühe haben, diese Lücke zu schließen. Aber wir hoffen natürlich, dass er bei den anderen ACS-Veranstaltungen weiterhin aktiv bleibt.

Rainer Zimmermann wurde zum Dank die Ehrenmitgliedschaft verliehen.

GK